Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Aroma-Dampfbad in unserem Wellness-Bereich

Aroma-Therapie

Aroma-Dampfbad und Tepidarium (40C° - 50C°) (Nr. 10)

Das Dampfbad hat eine Temperatur von 40 - 50 Grad und eine Luftfeuchtigkeit von 100% (gesättigte Luft).

Ideale Bedingungen zur körperlichen Regeneration.

Der Kaltwasserschlauch ist zwar in erster Linie zum Abspritzen der Sitzfläche gedacht, kann aber auch nach Kneipp-Art zur Aktivierung des Kreislaufes eingesetzt werden.

Die Dampfzufuhr können Sie individuell abrufen, da das Dampfbad mit einem Tepidarium (konstante Wärme ohne Luftfeuchtigkeit) kombiniert ist. Bitte drücken Sie den blauen Knopf, der links neben dem Eingang angebracht ist. Nach ca. 1 Minute kommt aus der grünen Schale mit Limonenduft aromatisierter Dampf.

Dampf macht Ihre Wäsche glatt, warum sollte das bei Ihrer Haut anders sein?

Bereits die Griechen und Römer liebten das regelmäßige Baden in feuchtwarmer Luft. Ausgerechnet im feucht-heißen Dampfbadklima fließt der Schweiß am spärlichsten. Dabei meint man gerade dort am heftigsten zu schwitzen. 8 - 16 g Schweiß pro Minute.

Die Erklärung ist einfach. Was einem in der Dampfkabine vom Körper rinnt, ist größtenteils Wasser: Kondensat aus dem umgebenen Dampf, der sich an der relativ kühlen Körperoberfläche niederschlägt. Schon beim Betreten des Dampfbades werden Sie von dichten Nebelschwaden umhüllt, die sich als kleine Rinnsale an den Kachelwänden niederschlagen.

Ein heißer Tropfen von oben ist der gleiche Effekt. Das gleiche geschieht auf Ihrer Haut. Sie können also davon ausgehen, dass es sich dabei nicht um Schweiß handelt. Es ist vielmehr der pure Wasserdampf, der an der Hautoberfläche kondensiert und dabei Wärme freisetzt.

Das Dampfbad ist am Anfang eines Saunaganges zu empfehlen und Dampf befreit von innen: Inhalieren Sie tief den feinen Wasserdampf. Ihre Atemwege werden befeuchtet, der Dampf wirkt schleimlösend und hilft bei Erkältungen, Husten, Heiserkeit, Heuschnupfen, Bronchitis und chronischen Entzündungen der Nasen-, Neben-, Kiefer- und Stirnhöhlen. Mit Duftessenzen kann diese Wirkung verstärkt werden Jeder Quadratzentimeter Ihrer Haut hat 100 Poren. Dampfbäder entschlacken und reinigen.

Auch bei Erkrankungen der Atemwege und rheumatischen Beschwerden sorgt das Dampfbad für Besserung. Damit Sie sich nicht nur schön, sondern schön gesund fühlen. Die feuchte Wärme vergrößert die Elastizität von Bindegewebe und Muskulatur. Sie hat eine schmerzlindernde und entkrampfende Wirkung auf angespannte und verkrampfte Muskeln. Auch leichte rheumatische Erkrankungen werden gelindert, die Gelenk- und Muskelmobilität wird erhöht. Die hohe Luftfeuchtigkeit sorgt für ein äußerst erholsames Klima. Die Atemwege werden gereinigt und der Kreislauf angeregt, die Haut wird geschmeidig und weich. Die ideale Aufenthaltsdauer im Dampfbad beträgt 10 bis 15 Minuten.

Die Erwärmung des Raumes erfolgt durch Dampfzufuhr. Der Organismus wird abgehärtet. Ideal für Kreislauf und Konstitution. Ein optimales Mittel gegen Wetterfühligkeit. Dampf entspannt, massiert Körper und Seele. Sie spüren, wie das feuchtwarme Klima Ihre Psyche entspannt und angestaute Aggressionen löst. Sie fühlen sich in der dampfenden Wärme geborgen und verwöhnt.

Heiner Buckermann | 20.11.08 | Newsletter abonnieren

Wie informativ fanden Sie diesen Eintrag?


Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte geben Sie das Wort ein, das Sie auf dem folgenden Bild sehen:

Welche Jahreszeit kommt nach dem Sommer?


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben